Blog - Kermyfilm

Du willst mehr ?  Hier ist das Menü --»

Direkt zum Seiteninhalt

Objektiv Vegleich an einer Vollformatkamera

Kermyfilm
Veröffentlicht von Thorsten Rück in Foto - Tipp · 13 April 2020
Tags: VollformatObjektivSonyAlpha7m2AdapterEMountAMountM42Altgla
Corona-Zeit bedeutet "stay at home" ....aber was machen ?

Objektivvergleich an der Vollformatcam Sony Alpha 7mark2



Los ging es mit dem Aufbau des Testfeldes. Die Kamera auf ein Stativ montiert und die Testschablone aufgestellt. Danach habe ich mir das Rollei LED Licht "Lumen Pocket" ausgesucht, um es auf einem Stativ zu befestigen - der Lichtaufbau sorgte in dem abgedunkelten Raum für ein einheitliches Lichtverhältnis. So war gewährleistet, dass bei allen Aufnahme identische Bedingungen vorliegen werden.

Der nächste Schritt war das Ansetzen des Referenzglases Sony FE 50/1,8 an die Sony Alpha 7m2. Der Abstand zwischen Camera und Testschablone wurde von mir so ausgewählt, dass die Testschablone den zur Verfügung stehenden Bildrahmen gut ausfüllt.
Bei allen Aufnahmen sollte festgegeben sein: DIN 100, eine Aufnahme mit Blende 1,8 und eine mit Blende 8.



Was habe ich also feststellen müssen ?

Hier nun zunächst mal die beiden Aufnahmen des Referenzglases Sony FE 50/1,8
Fokussierung: AF



f= 1,8__ISO 100__1/50__24 MB Auflösung__5867 KB                                   f= 8__ISO 100__1/2,5__24 MB Auflösung__8302 KB

Beide Aufnahmen bieten für mein Auge eine gleich gute und scharfe Auflösung. In meinem Test kann ich nur eine visuelle Beurteilung durchführen, aber ich denke, es ist aussagekräftig.

Die nächsten beiden Aufnahmen stammen von einem Altglas Pentagon 50mm /1,8 das mittels Adapter von M 42 auf Sony E-Mount angeflanscht wurde. Der Abstand Objektiv - Testschablone war gleich geblieben.
Fokussierung: MF; mit Lupenvergrößerung


f= 1,8__ISO 100__1/50__24 MB Auflösung__5216 KB                                   f= 8__ISO 100__1/5__24 MB Auflösung__8960 KB

Vergleichsansicht f=1,8:


Der direkte Vergleich beider Aufnahmen in einer Vergrößerung mit 50% zeigt schon deutlich unschärfere Ränder bei dem AnalogGlas (rechts).
Außerdem scheint die Aufnahme insgesamt etwas dunkler auszufallen.

Vergleichsansicht f=8:


Der direkte Vergleich beider Aufnahmen in einer Vergrößerung mit 50% zeigt schon deutlich schärfere Ränder bei dem AnalogGlas (rechts)
gegenüber der Aufnahme mit Blende 8. Außerdem scheint die Aufnahme insgesamt ebenfalls etwas dunkler auszufallen.

Die  beiden nächsten Aufnahmen stammen von einem Sony DT 1,8/50 SAM das mittels Adapter Sony LAEA 4 auf Sony E-Mount angeflanscht wurde. Dieses Glas ist nicht vollformattauglich ! Ebenfalls ändert sich die Brennweite durch den Adapter von 50 mm auf 75 mm  KB-äquivalent.

Fokussierung: AF




f= 1,8__ISO 100__1/25__10,4 MB Auflösung__3040 KB                                   f= 8__ISO 100__1/0,8__10,4 MB Auflösung__3,744 KB

Der Einsatz eines nicht vollformatigen Glases scheint auf Grund des Auflösungsverlustes nicht ratsam, zumal sich durch den Kropfaktor auch die Brennweite ändert.


Einen weiteren Versuch habe ich gestartet. Für das E-Mount bietet der Hersteller Tamron ein interessantes Glas an.
Das DI III RXD , 28 mm - 75 mm, F/2.8 ist sehr gut, aber verhältnismäßig teuer. Über den Adapter Sony LAEA 4 lässt sich aber das A-Mount Vergleichsmodel 28-75 / 2,8 XRDi sehr gut anschließen. - Gemacht, getan. Hier die Aufnahmen:


f= 2,8__ISO 100__1/8__24 MB Auflösung__5920 KB                                   f= 8__ISO 100__1/01,3__24 MB Auflösung__8256 KB

Fokussierung: AF und !  KB-äquivalent beträgt die Brennweite 50mm ! Dieses Objektiv ist demnach tauglich für Vollformat :-)


Der direkte Vergleich beider Aufnahmen in einer Vergrößerung mit 50% zeigt eine knackscharfe Abbildung des Tamronglases bei f=2,8
gegenüber der Aufnahme mit Blende 1,8. Außerdem scheint die Aufnahme insgesamt ebenfalls etwas dunkler auszufallen.


auch bei Blende f=8 im direkten 50 % Vergleich gibt es gegenüber dem Referenzglas keine riesigen Mängel zu erkennen.

Mein Fazit:

Altgläser lassen sich meiner Erfahrung nach gut an die modernen Vollformater adaptieren und nutzen. Die Aufnahmen haben einen gewissen Charme, bieten aber dennoch volle und gute Qualität.

Interessant wird es dann zum Beispiel bei Sony, wenn der Adapter LAEA 4 zum Adaptieren von A-Mount Gläsern verwendet wird. Hier ist darauf zu achten, dass das verwendete Objektiv vollformattauglich ist - dann funktioniert es mit geringen Einschränkungen recht gut. Hier ist vor allem der etwas behäbige Autofokus zu nennen.





Kein Kommentar

 · digitales Foto- & Videodesign
Phone: +49 4121 / 9070211 · +49 172 / 2737978
Zurück zum Seiteninhalt